Der Trick mit der Bühnenhypnose

The trick with stage hypnosisDie so genannten Hypnose-Shows wollen einfach nicht aussterben. Seit Generationen erfreuen sie das Publikum. Der Ablauf ist dabei fast immer gleich. Eine Gruppe von Menschen (manchmal auch nur eine Person) wird aus dem Publikum auf die Bühne geholt. Dann beginnt der Hypnotiseur seine Show, meist mit ausladenden Bewegungen, manchmal auch mit übergroßen Pendeln. Irgendwann entscheidet der Hypnotiseur, dass es nun an der Zeit sei, meist lustige Dinge mit den Opfern zu machen. Sie gießen Wasser über sich, watscheln und quaken wie eine Ente auf der Bühne, bellen wie ein Hund und machen viele Dinge, die sie bei vollem Bewusstsein wohl nicht machen würden. Oder doch?

Es gibt zwei wesentliche Arten, Hypnose-Bühnenshows durchzuführen. Die einfachste ist, Mitarbeiter im Publikum zu platzieren und sie als “zufällig ausgesuchte” Zuschauer zu präsentieren. Sie spielen dann nur, in Hypnose zu sein und alles ist abgesprochen.

Die meisten Shows aber arbeiten mit einer Art abgemilderten Hypnose. Hier ist vor allem eine Menge Psychologie im Spiel. Zum einen hilft es, dass die meisten Zuschauer erwarten, hier in Hypnose versetzt zu werden. Es gibt also wenig Ablehnung und eine hohe Bereitschaft, das Spektakel mitzumachen. Dann befinden sich selbst wirklich zufällig ausgesuchte Zuschauer plötzlich auf einer Bühne – auf der es normal ist, auch außergewöhnliche Dinge zu tun. Man ist in der Tat zum Spaß hier.

Der Hypnotiseur macht dann seine Teilnehmer noch zu Stars. Sie stehen im Rampenlicht, werden dem Publikum vorgeführt und als Stars gefeiert. Ihnen wird erklärt, wie wichtig die Veranstaltung und ihre Mitarbeit sind. Die ganze Veranstaltung dreht sich darum zu verdeutlichen, wie bedeutend Hypnose ist – und damit die Ablehnung zu verhindern.

Der Rest ist ein wenig Psychologie und Menschenkenntnis. Wer mit verschränkten Armen da sitzt drückt Skepsis aus, wer beide Füße auf dem Boden hat, ist hingehen geerdet und zeigt sich offen. Die besten Teilnehmer sind entspannte offene Menschen, die schlechtesten jene, die ablehnend sind oder sich zu sehr produzieren.

Dann muss man nur noch ein Gefühl dafür haben wie die Gruppe reagiert und mit welcher Geschwindigkeit man Suggestionen vornehmen kann, und schon hat man eine perfekte Hypnose-Show.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *